Die Faszination von Tiffany Studios und der Tiffany Glaskunst

Tiffany Lampe Morris Antik

Die Tiffany Glaskunst umfasst unterschiedliche Objekte im Tiffany Stil. Am bekanntesten sind sicherlich Tiffany Leuchten, wie die klassische Tiffany Tischleuchte. Jedoch hat die Tiffany Glaskunst nicht nur diverse Objekte neben den klassischen Leuchten zu bieten, sondern enthält eine ganz besondere Geschichte. Der Begründer der Tiffany Glaskunst ist der namensgebende, amerikanische Künstler Louis Comfort Tiffany. Der revolutionäre Künstler begann seine Karriere als Maler und studierte bei den Künstlern der Hudson River School. Im Jahr 1902 leitete er den kreativen Bereich des Juweliergeschäftes seines zu der Zeit verstorbenen Vaters Charles Lewis. Dieses Juweliergeschäft trug den Namen „Tiffany & Co.“, welcher heutzutage noch vielen ein Begriff ist. Zu der Zeit, in welcher Louis Comfort Tiffany die kreative Leitung des besagten Geschäftes seines Vaters leitete, besaß Louis Comfort Tiffany schon sein eigenes Unternehmen. Zu seinem wichtigsten Auftrag gelang er im Jahre 1882: Denn er wurde vom damaligen Präsidenten Chester Alan Arthur beauftragt, das Weiße Haus neu zu dekorieren. Dieser Erfolg war für den amerikanischen Künstler ausschlaggebend zur Begründung seiner eigenen Firma. So entstand im Jahr 1885 die besagte Firma. Den Namen änderte er im Jahr 1902 zu „Tiffany Studios“. Die Produktionsstätte von Tiffany Studios wurde seit 1893 in einer Fabrik im New Yorker Stadtteil Queens durchgeführt. In demselben Jahr präsentierte Tiffany seine Lampen bereits in Chicago bei einer Weltausstellung. Anschließend arbeitete er mit dem französischen Händler Siegfried Bing, sodass er 1900 auf der berühmten Pariser Weltausstellung seine Tiffany Glaskunst präsentierte. Mit seinem Favrile-Glas gewann Louis Comfort Tiffany den Hauptpreis und seitdem sind die Objekte der faszinierenden Glaskunst nicht mehr aus dem Einrichtungsdesign wegzudenken.

Tiffany Dekoration Jugendstil

Stilvoll Einrichten mit den Art Nouveau Lampen

Die faszinierende Epoche der Art Nouveau wird hierzulande auch oftmals als die Jugendstil-Epoche bezeichnet. International hat sich der Begriff Art Nouveau durchgesetzt, jedoch hat sich der Begriff „Jugendstil“ durch die damalige Kunstzeitschrift „Die Jugend“ in Deutschland etabliert. In jener kunsthistorischen Epoche entstanden unterschiedliche, faszinierende Objekte in der Kunst, im Möbeldesign sowie in der Architektur. Der Stil der Art Nouveau trägt daher heutzutage noch zu dem stilvollen Einrichten bei, wie in etwa mit den dekorativen Art Nouveau Lampen. Charakteristika der Art Nouveau sind Stilelemente wie geschwungene Formen. Betrachtet man den historischen Hintergrund dieser Zeit, so wird einem schnell klar, dass die Gestaltungselemente des Jugendstils im Kontrast zu den Konsumgütern, der Architektur und dem Möbeldesigns der Industrialisierung stand. Durch die Industrialisierung erfolgte die Massenproduktion jeglicher Objekte. Dabei stand die Funktion und die schnelle Produktion im Vordergrund. Die Ästhetik sowie der ideelle Wert des traditionellen Kunsthandwerks rückten durch diese Entwicklung in den Hintergrund. Daher sehnten sich viele nach genau diesem ideellen und ästhetischen Wert – und die Art Nouveau ließ diese Werte wieder aufblühen. In jeglichen Objekten des Jugendstils ist die Verbundenheit zur Natur ebenfalls ein klares Charakteristikum. So findet man in Art Nouveau Lampen natürliche Farben, Motive und Formen wider. Daher sind Tiffany Lampen ein hervorragendes Beispiel und eine wunderbare Repräsentation der Art Nouveau Lampen. Die geschwungenen Formen, welche Wellen, Ranken, Symbol-, Tier-, oder Pflanzenmotiven nachkamen, gelangten damals zu großer Beliebtheit und zieren daher glücklicherweise noch heute Wohnräume weltweit. Die Tiffany Glaskunst umfasst unterschiedliche Lampen, Fenster, Wandbilder und Dekorationen. Mit den Jugendstil-Objekten wird das stilvolle Einrichten durch ihren hohen dekorativen Wert leicht gemacht.

Tiffany Wandbild Morris Antik

Die Tiffany Glaskunst und ihre dekorativen, antiken Lampen

Die Tiffany Glaskunst zählt mit ihren dekorativen, antiken Lampen auch heute noch zu einer beliebten Objektkunst aus der Zeit der Art Nouveau. Zwar war zu der Entstehungszeit der Tiffany Glaskunst das Natürliche ein wesentlicher Bestandteil des Designs, jedoch war die Art und Weise, wie der amerikanische Künstler die Lampen herstellte, eine absolute Neuheit. Die antiken Lampen entstanden nämlich durch eine ganz neue Art der Herstellungsweise: denn einzelne, farbige Gläser wurden mittels Ummantelung mit Lötzinn und Kupferfolie zusammengefügt. Anschließend wurden die Lötnähte mit einer Patina versehen und galvanisch verkupfert. Schließlich wird die Lampe mit Chemikalien behandelt. Durch diesen neuen Prozess konnten einzelne, bunte Glasstücke zu ganzen, dreidimensionalen Objekten verbunden werden. Eine weitere Besonderheit der Tiffany Glaskunst ist der äußerst hohe dekorative Aspekt durch die Verwendung der farbigen Gläser: denn bei Lichteinfall durch das bunte Glas entsteht ein ganz besonders interessantes, farbiges Licht. Die Variationen in Form und Farbe der antiken Lampen sind dabei unzählig, sodass für jeden Geschmack ein entsprechendes Objekt zu finden ist. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Tiffany Glaskunst eine wunderbare Repräsentation der Art Nouveau Epoche ist und heutzutage durch die besondere Geschichte und die große Auswahl an Formen und Farben stets beliebt ist. Die Naturverbundenheit der antiken Lampen ist dabei nicht zu übersehen und schafft eine besonders beruhigende und dekorative Atmosphäre. Neben den klassischen Tiffany Lampen gibt es auch andere, interessante Modelle wie in etwa die Tiffany Bankerslampe, diverse Tiffany Dekorationen oder auch Tiffany Windlichter. Ein Blick auf unser Sortiment der Tiffany Glaskunst ist daher absolut empfehlenswert. Ferner haben Sie die Möglichkeit, sich in unserem Online-Shop oder auch gerne vor Ort in Kaarst inspirieren zu lassen und das passende Modell für Ihr weiteres Interieur zu finden.

Schlagwörter

Top Themen:

Die Bestseller:

English Regency Chair NWND

1000,22 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.