Antike Beistelltische und Co.: antike englische Kleinmöbel für jede Ecke

Wer an eine klassische englische Einrichtung denkt, dem kommen wohlmöglich zuerst die imposanten und eleganten Mahagoni Möbel in den Sinn oder denkt an ein klassisches Chesterfield Sofa. Englische Möbelbauer haben sich seit jeher aber auch darin gut verstanden, Möbel zu entwerfen, die in jede Ecke passen. Englische Kleinmöbel werden oft außer Acht gelassen, dabei sind sie nicht nur auf Funktionalität und geringen Platzverbrauch ausgelegt. Sie sind Ergebnisse wahrer Handwerkskunst und dementsprechend auch schön anzusehen. Besonders antike englische Kleinmöbel können mit einem faszinierenden Zauber auftrumpfen.

Antike englische Kleinmöbel kommen in einer wahrlich reichen und bunten Vielfalt. Antike Beistelltische sind jedoch die bekanntesten Vertreter dieser umfangreichen Möbelkategorie. Ihr Spektrum reicht von dem klassischen Breakfast Table über das Nest of Tables bis hin zum schicken Card Table. Die unterschiedlichen Modelle entstanden aus verschiedenen Bedürfnissen, die der jeweilige Tisch bedienen sollte. So konnte der Breakfast Table schnell fürs Frühstück ausgeklappt werden, damit der ausladende Esstisch nicht komplett eingedeckt werden musste. Hatte er seinen Zweck erfüllt, wurde er wieder platzsparend zusammengeklappt und an die Wand gestellt. Das gleiche Prinzip verfolgte der Card Table. Auch dieser besaß eine klappbare Tischplatte. Diese war in den meisten Fällen rechteckig, denn nur so eignete sich der Tisch am besten für seine Aufgabe als Spieltisch.

 

 

Antike Beistelltische tragen Geschichte, denn sie wurden nicht nur als Lückenfüller oder Ablageflächen gedacht, sondern auch als Möbel mit Sinn und Zweck. Aus diesem Grund wertet ein antiker Beistelltisch nicht nur eine sonst leere Ecke auf, sondern lädt auch zum nostalgischen Sinnieren ein. Dadurch wird die antike Optik solch eines Möbels nicht nur zu einem absoluten Hingucker. Es bringt auch eine emotionale Komponente mit sich, die nicht mit anderen vergleichbar ist.

 

Grandfathers Clock und Canterbury Magazine Rack

Antike englische Kleinmöbel haben aber noch viel mehr zu bieten als eine bunte Palette an Beistelltischen. Viele großkalibrige Möbel wurden auch in kleinen Formaten gebaut – entweder als Übungs- bzw. Lehrlingsstücke oder als platzsparende Alternativen zu den großen Brüdern. Wie beispielsweise Tischvitrinen oder Kommoden mit integrierter Sitzfläche. Natürlich wurden aber auch Kleinmöbel gefertigt, die mit kleinen Proportionen auskamen, weil ihr Zweck nicht mehr an Größe erforderte. So zählen auch Stücke wie die Grandfathers Clock oder das Canterbury Magazine Rack zu klassischen Vertretern der englischen Kleinmöbel.  

Die Grandfathers Clock stellt eine Großuhr mit Pendel dar. Solche Bodenstanduhren entstanden bereits um 1660 in England und verbreiteten sich von da an im europäischen Raum. Im 18. und 19. Jahrhundert gehörte eine Grandfathers Clock in jeden wohlhabenden Haushalt, weswegen sie ein besonders prestigereiches Möbel darstellt. Je nach Stilepoche und Hersteller ist eine Grandfathers Clock unterschiedlich gestaltet, der Grundbau aus Kopf bzw. oberem Gehäuseteil, Pendelkasten und Fuß bleibt jedoch in jeder Variante bestehen. Eine haushaltsübliche Grandfathers Clock ist nicht höher als 3 Meter, es gibt auch einzelne Stücke, die knapp 5 Meter Höhe erreichen. Eine antike Grandfathers Clock ist mit dem originalen Gehäuse, Ziffernblatt und Uhrwerk ausgestattet. Bereits in ihren alten Zeiten galten die Uhren als ungewöhnlich präzise, was an der Ausstattung mit Pendel lag und eine entsprechende Ganggenauigkeit ermöglichte. Eine antike Grandfathers Clock ist als technologisches Wunderstück ihrer Zeit daher eine atemberaubende Ergänzung für jede Einrichtung. Denn sie gibt nicht nur besonders stilvoll die Zeit an, sondern erzählt unzählige Geschichten aus vergangenen Tagen.

Etwas schlichter hingegen ist das Canterbury Magazine Rack. Die kleinen Möbel stellen den idealen und vor allem elegantesten Aufbewahrungsort für Tageszeitungen und Magazine dar. Sie sind dezent und lassen sich perfekt in jede Leseecke integrieren. Ein antikes Canterbury Magazine Rack lädt ebenfalls zum nostalgischen Verweilen ein. Welche Lektüre hat sich bereits zuvor in ihm befunden? Welche erzählten Geschichten hat es einst aufbewahrt? Es ist praktisch und schick – und setzt aufgrund seiner eigenen langen Vergangenheit einen original englischen Akzent, der das gewisse Etwas einer englischen Einrichtung ausmacht.

 

Englische Kleinmöbel als originale englische Antiquitäten oder hochwertige Stilmöbel

Vielleicht bieten englische Kleinmöbel nicht so viel Stauraum oder fallen direkt ins Auge wie es ihre größeren Brüder und Vettern tun. Sie sind jedoch unheimlich funktional und für die Plätze im Raum bestimmt, für die sich keine größeren Möbel eignen. Sie haben Charakter und machen das gewisse Etwas aus. Aus diesem Grund lohnt es sich, sich englische Kleinmöbel mal genauer anzugucken. Wir von Morris Antik bieten Ihnen eine Vielzahl englischer Kleinmöbel an: Originale englische Antiquitäten überzeugen mit ihrer Qualität der Handwerkskunst vergangener Zeiten und erzählen ihre Geschichten. Hochwertige Stilmöbel sind genauso wertig, geben Ihnen jedoch die Möglichkeit, ausschließlich Ihre eigenen, persönlichen Geschichten mit dem Lauf der Zeit auf ihren Oberflächen zu verewigen. Ob als originale englische Antiquitäten oder hochwertige Stilmöbel, für jede Vorliebe finden sich die perfekten Stücke.

Stöbern Sie doch mal durch unseren Onlineshop. Englische Kleinmöbel haben ein ungemein unterschätztes Potenzial. Lassen Sie sich vom Zauber originaler englischer Antiquitäten verzaubern oder setzen Sie Ihre Karten auf hochwertige Stilmöbel.

Wir von Morris helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung gerne weiter.

 

 

Schlagwörter

Top Themen:

Die Bestseller:

Kleiner Tisch - Spade 2 Dr. Console, M

550 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Mahagony Wall Console NWND

1385 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.