So lässt es sich richtig arbeiten – Englische Schreibtische und englische Sekretäre

Ein mittlerweile unverzichtbares Möbelstück in jedem Büro, Kinder- oder Arbeitszimmer, ist der Schreibtisch. Vor allem englische Schreibtische sind schon seit Jahrhunderten beliebt. Aus den besten Materialien wie Mahagoni, Eiche, Eibe oder Nussbaum wurden englische Schreibtische gefertigt und sind heute noch genauso gern gekauft wie früher. Wer es kleiner und vor allem praktischer mag, für den sind englische Sekretäre genau das richtige. Englische Sekretäre sind kleiner als englische Schreibtische und lassen sich vor allem verschieben. Beide Varianten lassen sich gut zum arbeiten nutzen und beide sind aus hochqualitativem Massivholz gefertigt.  Im heutigen Blogpost erfahren Sie mehr über englische Sekretäre und englische Schreibtische und deren Vielfalt.

 

Ein antiker Sekretär der besonderen Art: Der Davenport Sekretär

Es gibt eine große Auswahl antiker Sekretäre. Dazu gehört zum Beispiel das „bureau bookcase“, ein antiker Sekretär mit einem aufgesetzten Bücherschrank. Außerdem ist die Schreibkommode auch eine besonders beliebte Variante antiker Sekretäre. Das besondere bei dieser ist, dass die oberste Schublade als Schreibfläche ausgezogen werden kann. Auch der Davenport Sekretär gehört zu den ausgefallenen Möbelstücken dieser Kategorie. Hier findet man zwei Möbel in einem. Zum einen ist der Davenport Sekretär ein Sekretär mit einer kleinen, schlanken Schreibfläche, zum andern befinden sich im großen, breiten Fuß mehrere Schubladen. Also hat man eine kleine Kommode und einen kleinen Schreibtisch zusammen in einem antiken Sekretär. Früher wurde der Davenport Sekretär für die Schiffsfahrt gebaut und genutzt, heute sind sie eine kleine platzsparende Alternative für einen großen Schreibtisch.

 

Die Vielfalt englischer Schreibtische – Der Ladys Desk

Ein besonders schicker kleiner englischer Schreibtisch ist der Ladys Desk. Wie der Name bereits verrät ist der Ladys Desk, damals, ein für Damen gedachter kleiner Schreibtisch gewesen. Im Gegensatz zu anderen englischen Schreibtischen, ist der Ladys Desk nicht besonders groß und sperrig. Er wurde klein und unauffällig konstruiert damit er zu einer feinen englischen Dame passt. Auch heute zählt der Ladys Desk zu den beliebtesten aus der Kategorie englischer Schreibtische, da er trotz seiner kleinen platzsparenden Form viel Stauraum bietet und in nahezu jeden Raum passt. Es gibt diverse Ausführungen des Ladys Desk. Er unterscheidet sich in Form, Farbe und Material. Um eine Auswahl hochqualitativer englischer Schreibtische und Ladys Desks zu betrachten, können Sie gerne bei www.morris-antikshop.de vorbeischauen, um auch in der Welt englischer Schreibtische den passenden für Ihr Zuhause zu finden!

Schlagwörter

Top Themen:

Die Bestseller:

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.