Top Themen:

Die Bestseller:

Chesterfield Sofa "London Classic Plain" 3-Sitzer

2590 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

"Pembrooke Burl" - Kleiner Tisch

1060 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Ihr eigenes Lesezimmer: Mit diesen antiken Möbeln geht´s

 

Wer kennt es nicht? Nach einem langen Arbeitstag und viel Stress möchte man sich am liebsten einfach nur zurückziehen, die Beine hochlegen und ein schönes Buch lesen. Doch wenn man nicht alleine wohnt, wird man oft abgelenkt und einem fehlt die Ruhe. Dafür würde sich doch ein eigenes Lesezimmer hervorragend eignen. Sie haben somit einen eigenen Rückzugsort und all Ihre Bücher an einem Ort. Mit einer gemütlichen Ecke im selben Raum können Sie komplett abschalten und entspannen. Wir geben Ihnen heute Tipps wie Sie Ihr eigenes Lesezimmer mit antiken Möbeln einrichten können. Somit steht Ihrem gemütlichen Lesezimmer nichts mehr im Wege.

 

Neben den passenden Bücherschränken, die viel Platz für Ihre ganzen Bücher bieten, sollten Sie natürlich auch für die gemütliche Sitzecke und ausreichend Licht sorgen. Nur so wird Ihr Lesezimmer perfekt. Denn nichts ist schlimmer, als ein Buch bei einer schlechten Beleuchtung auf einem ungemütlichen Sitzmöbel zu lesen. Ihr Lesezimmer soll ja Ihr gemütlicher Rückzugsort werden. Welche antiken Möbel nicht bei Ihnen fehlen dürfen, verraten wir Ihnen jetzt!

„Open Bookcase „ oder ,,Breakfront Bookcase‘‘? – Der ideale Bücherschrank für Ihr Lesezimmer

 

In Ihr Lesezimmer sollten Sie große Bücherschränke reinstellen, um ausreichend Platz für all Ihre Bücher zu haben. Ein „Open Bookcase“  würde sich dafür besonders gut eignen, da Sie so all Ihre Bücher direkt im Blick haben und so den typischen Stil einer Bibliothek nachahmen können. Da die Bücherschränke sich im Raum verteilen, ist alles offen. Falls Sie aber doch Bücherschränke mit Türen bevorzugen, um beispielsweise Staub zu vermeiden, dann können Sie zu einem „Breakfront Bookcase“ greifen. Gegen Mitte und Ende des 18. Jahrhunderts wurden ,,Bookcases‘‘ zu einem bedeutenden Möbelstück. Sie bestanden aus einem verglasten Oberteil mit Türen und Schubladen, die unten angebracht waren. Heute gehören die ,,Breakfront Bookcases‘‘ zu den beliebtesten englischen Antiquitäten. Das „Breakfront“ beschreibt das mittlere Teil, welches leicht nach vorne versetzt ist. Ob Sie sich für den „Open Bookcase“ oder den „Breakfront Bookcase“ entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Beide Bücherschränke verwandeln Ihr Zimmer garantiert zu einem tollen Lesezimmer!

 

Der perfekte Sessel und die ideale Beleuchtung: So machen Sie es sich richtig gemütlich

 

Neben dem idealen Bücherschrank darf natürlich auch nicht der passende Sessel und die Beleuchtung fehlen. Denn niemand möchte bei zu wenig Licht ein Buch lesen. Das schadet nur den Augen und macht zudem auch mit der Zeit keinen Spaß mehr. Der Sessel sollte gemütlich sein und zum Verweilen einladen. Keiner braucht einen harten Stuhl, bei dem der ganze Körper nach einiger Zeit weh tut. Um vollkommen entspannt ein Buch lesen zu können, eignet sich der Chesterfield Ohrensessel hervorragend. Er verfügt über gepolsterte Armlehnen und eine Kopflehne. Für den absoluten Entspannungsfaktor sollten Sie zu dem „Lazy Chair“ greifen. Er sieht aus wie ein Ohrensessel, hat aber die zusätzliche Funktion, die Rückenlehne nach hinten zu stellen und eine Fußablage auszufahren. Wenn das nicht mal Entspannung pur ist!

 

Wenn Sie sich dann für den Sessel entschieden haben, fehlt nur noch die passende Beleuchtung für Ihr Lesezimmer. Sie sollten darauf achten, dass Sie ausreichend Licht haben. Es sollte hell genug sein, damit Sie Ihr Buch gut lesen können. Wenn Sie trotzdem ein dunkleres Licht in Ihrem Lesezimmer haben möchten, damit es gemütlicher ist, können Sie zu einer Deckenlampe mit einem gelblichen Licht greifen und zu einer extra Leselampe, die Ihnen helles Licht schenkt. Somit müssen Sie nicht auf die gemütliche Atmosphäre verzichten, aber haben trotzdem ausreichend Licht zum Lesen Ihrer Lieblingsbücher.

 

Wofür Sie sich nun letztendlich entscheiden ist Geschmackssache. Doch wenn Sie unsere Empfehlungen im Kopf behalten, dann wird Ihr Lesezimmer sicherlich zu einem gemütlichen Rückzugsort, den Sie gar nicht mehr so schnell verlassen wollen. Falls Sie noch weitere Fragen haben oder eine Beratung benötigen, dann kontaktieren Sie uns gerne! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Schlagwörter

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.