Einrichten im Cottagecore Style – der Landhausstil mit modernem Twist

Jeder kennt doch noch die guten alten Gute-Nacht-Geschichten, in denen man eine Traumreise auf einem fliegenden Teppich über einer Blumenwiese vor dem Einschlafen gemacht hat. Aber jetzt mal Hand aufs Herz - Wer würde sich nicht gerne auf saftig grünen Wiesen mit einem duftenden Blumengeruch in der Nase ausruhen und einfach mal alles um sich herum vergessen?  Oder vielleicht doch lieber von einer gemütlichen Hütte, mitten in der Natur, mit zwitschernden Vögeln träumen? Mit diesen verführerischen Fantasien sind wir nicht allein.

Doch inwieweit kann man derartige Wunschvorstellungen in die Realtität umsetzen und das auch noch in den eigenen vier Wänden? Die Antwort lautet: Cottagecore Style!

 

 

In der heutigen Zeit, in der Digitalisierung und Hast zum Mittelpunkt geworden sind, wird erst Recht der alternative Lebensstil von vielen Menschen herbeigesehnt, da dieser nicht nur bewusster ist, sondern auch gerne zum Verweilen und Genießen verleitet. Es ist ein Lebensstil, der die heutige Technologie und den Druck, ständig verfügbar sein zu müssen, eliminiert. Unter einer perfekten Lösung verstehen die meisten einen Rückzugsort in der Natur und eine Verbindung zum ursprünglichen Leben.

Es folgt die Geburt einer ganzen Lifestyle-Bewegung: Cottagecore.

 

 

Doch was ist Cottagecore genau?

Das Wort ,,Cottagecore" beinhaltet das englische Wort „Cottage“, also Landhaus, und "Core" bzw. „Hardcore“, stellvertretend für "extrem" oder "heftig". Statt ,,Cottagecore'' könnte man also auch "Landhaus Extrem" sagen.

Der Begriff bringt eine besondere Modeästhetik mit sich, die Einfluss auf den Dekorations- und Modebereich sowie einer Lebenseinstellung ausübt.

Im traditionellen westlichen Farm- und Landleben kann man den Grundgedanken dieser Ästhetik wieder finden. Saftiges Grün so weit das Auge reicht, Unabhängigkeit sowie traditionelle Fertigkeiten und Handwerke wie Backen, Nahrungssuche und Töpfern sind hier eine absolute Selbstverständlichkeit.

 

 

Wenn wir einen Blick in die Modewelt werfen, kann man die Anfänge des Cottagecore als Kleidungsstil ins frühe 20. Jahrhundert zurückführen. Besonders gerne, wurde Kleidung im romantischen Stil gesehen. Dazu gehörten, lange Kleider mit Puffärmeln, Blumenmuster, Rüschen sowie Schürzen und Leinenstoffe.

Die Idealvorstellung vom eigenen Zuhause, war auch die klassische Holzhütte, also kleine Häuschen, so wie man mit sie in Schweden, England oder den Alpen kennt.

 

Für die, die es gerne genauer haben wollen, sind nochmal alle grundlegenden Merkmale des Cottagecore Style im Überblick aufgelistet:

 

Merkmale in der Architektur:

  • große Fensterfronten
  • sichtbare Holzbalkenkonstruktionen an der Decke
  • helle Räume
  • großzügige Architektur
  • von blühenden Gärten umgebene Häuser
  • generell viel Naturstein oder Holz sichtbar

 

Merkmale der Inneneinrichtung:

  • viel weiß, warme und freundliche Farbtöne
  • Verzicht auf strenge Linien
  • viele dekorative Elemente
  • Stoffe mit Blumenmuster und floralen Ornamenten
  • Kissen, Lampenschirme und Sofabezüge mit Rosenmuster
  • Rosendekore flächendeckend an Tapeten oder Vorhängen
  • Edles Porzellan als Nutz- oder Dekorationselement
  • Landhausmobiliar und Bauernmöbel aus edlen Hölzern
  • kunstvoll gebogene oder gedrechselte Möbelbeine
  • Möbelfüße in besonderer Optik
  • bequeme Polster aus Leder oder Stoff
  • Gemütlichkeit und Komfort ausstrahlende Einrichtung

 

Zusammengefasst repräsentiert der Cottagecore Style, als Ideal, ein unberührtes Landleben und eine spirituelle Zuflucht bzw. Flucht vor dem Schmutz, dem Gedränge und der Krankheit des Stadtlebens. Und es erzeugt ein warmes Gefühl, bei dem Gedanken, wie schön es wäre, ein ländliches Leben gefüllt mit Leichtigkeit zu führen.

 

 

 

Doch nun stellt sich auch die Frage, aus welchen Bedürfnissen ist ,,Cottagecore'' entstanden?

 

Wenn man sich die Ästhetik und Lifestyle-Elemente von Cottagecore genauer ansieht, können Ideen von Cottagecore Menschen sogar dabei helfen, die eigene Flucht vor verschiedenen Arten von Belastung und Schock zu sättigen. Dies ist auch als Reaktion auf die Rastlosigkeit in der Gesellschaft zu verstehen. Denn Cottagecore untermalt nicht nur die Leichtigkeit, sondern ebenfalls die sanfte Ruhe des idyllischen Lebens als Entkommen vor den Gefahren der Moderne. Auffallend ist die gewachsene Beliebtheit des Cottagecore Styles während der Corona-Pandemie in den sozialen Medien.

                                                                                                                          

Den Lifestyle gibt es zwar schon seit mehr als zehn Jahren, aber vor allem während der Corona-Pandemie bietet der Cottagecore Style seine Hilfe auf die Verzweiflung an, die viele Menschen zuhause in der Kontaktarmut verspüren.

Die Bewegung überzeugte im Jahr 2020 während der Pandemie  in den sozialen Medien, aufgrund der Massenquarantäne und schenkt vielen Betroffenen Trost in den eigenen vier Wänden. Große Mengen von Cottagecore-Fanatikern teilten Videos im Netz von Ihrem Lifestyle als ländliche Bewohner, die Brot backen oder im Wald baden. Derartige Videos schufen eine Stimmung des bedenkenlosen und ausgeschmückten Erfolgs. Der Trend wurde demnach charakterisiert als eine Ästhetik, bei der Quarantäne als romantisch empfunden wird. Im Stil von Cottagecore zu leben oder anderen nur dabei im Netz zuzuschauen, zeigte, dass es den Menschen helfen konnte, ein psychisches Gleichgewicht zu schaffen. Es wurde auch festgestellt, dass Nostalgie im Allgemeinen keine Überraschung ist und Cottagecore in einer so anstrengenden Zeit, wie in der Pandemie, in Mode war. Tatsächlich trat das Landleben als attraktive Alternative auf, da viele Menschen begannen das Leben in der Stadt in Frage zu stellen.

 

 

Auch bezüglich des Aspekts der  Umweltfreundlichkeit, welche in der heutigen Zeit zu einem sehr schwerwiegenden Thema geworden ist, vertritt Cottagecore die Motivation, zum Beispiel bei der eigenen Gartenarbeit, umweltfreundlich zu sein. So hilft beispielsweise der Anbau einer Unmenge von Pflanzen, Insekten, darunter auch Bienen, anzuziehen und somit die Biodiversität zu fördern.

Genauso ist auch die immer mehr steigende Nachhaltigkeit im Alltag ein besonderer Beweggrund für Menschen, dem Cottagecore Style nachzugehen. Denn Nutzer von Cottagecore schaffen sich meistens nur gebrauchte oder Vintage-Möbel aber auch Kleidung an.  Sie leben gerne gelassen und investieren viel Zeit in die eigene Selbstpflege. Das Nutzen von elektronischen Geräten und das lesen oder sehen von Nachrichten steht eher weiter unten auf der Liste.

 

Hinzufügend gibt es weitere Aspekte die diesen Stil/ Lifestyle so beliebt machen.

 

Denn bekanntlich ist auch der englische Landhaustil ein begehrter Einrichtungsstil. Und wenn man sich beide Stile genauer ansieht, weisen der Cottagecore Style und der englische Landhausstil einige Parallelen zueinander auf, welche sich u.a. in der rustikalen und naturnahe Einrichtung wiederspiegeln. Aber auch die selben Materialien, wie Massivholz und der Vintage Stil bzw handgemachte antike Möbel, die verwendet werden, verbindet den Cottagecore Lifestyle mit dem englischen Landhausstil. Auch die Accessoires sind bei beiden überwiegend aus Messing, Zink, Leinen oder Steingut und dienen ausschließlich dem ,,Gefühl'' der Funktionalität und des Komforts. Ebenso wecken beide Stile nostalgische Verbindungen zum gedachten Landleben oder sogar Urlaub.

 

Worin die beiden Stile sich jedoch unterscheiden, wäre dass es sich beim englischen Landhausstil um einen Einrichtungsstil handelt, der aus dem Königshaus entstand, während der Cottagecore Style eine Lebenseinstellung bzw. Ästhetik darstellt, welche alle Lebensbereiche umfasst.

 

 

 

Cottagecore Einrichtung - authentisch wirken mit antiken Landhaus Möbeln?

 

Um sein Zuhause mit antiken Landhaus Möbeln auch athentisch wirken zu lassen und ein chaotisches Aufeinanderprallen von Holzmöbeln zu vermeiden, empfehlen wir bei der Wahl Ihrer Möbel, rustikale Massivholz Möbel, beispielsweise aus Eiche. Desweiteren schmeicheln geradezu praktische Formen einer richtigen Cottagecore Einrichtung.

Insbesondere Schnitz- und Drechselarbeiten – Verzierungen, die für Landhaus Möbel wie beispielsweise dem typischen Windsor Chair gängig sind – sollten für das Interieur präferiert werden. Denn diese verleihen Ihren vier Wänden mit Sicherheit wortwörtlich den letzten Schliff!

Um Ihre persönliche Cottagecore Einrichtung auch authentisch abzurunden, würden sich vor allem verspielte Accessoires und Dekorationen anbieten, die im besten Fall sogar handgefertigt sind.

 

 

 

Cottagecore Lebenseinstellung mit Antiquitäten perfekt umsetzen

 

Als Cottagecore-Befürworter gibt es nichts Besseres, als ein perfektes Zusammenspiel von der eigenen Cottagecore Lebenseinstellung und einzigartigen Antiquitäten im Eigenheim. Denn die Harmonie zwischen der eigenen Lebensphilosophie und heimischen Einrichtung schafft etwas, dass Ihr Zuhause zu einem unglaublich besonderen und individuellen Ort macht.

Beides passt nämlich perfekt zusammen: Durch die Tatsache, dass rustikale Antiquitäten nicht nur naturnah und nachhaltig sind, sondern auch bezüglich Ihrer Herkunft auf die gute alte Handarbeit zurückzuführen sind.

 

Demnach verpassen Sie Ihre Chance nicht, Ihr zuhause in einen entspannten und vorallem persönlichen Rückzugsort zu verwandeln und durchstöbern Sie doch unsere antiken Landhaus Möbel. Lassen Sie sich von der Magie des Cottagecore Styles verzaubern und tauchen Sie ein in eine Welt, in der das Warten, auf Zuflucht vom Alltagsstress, ein Ende hat.

Sollten Sie sich noch unschlüssig bei der Auwahl sein oder haben Fragen, kontaktieren Sie uns. Wir von Morris helfen Ihnen gerne weiter!

Schlagwörter

Top Themen:

Die Bestseller:

"Bombay Box" - Spieltisch in schwarz

550 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Beistellkonsole Gorron

980 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.