Antike Art déco Lampen und antike Leuchten des Art nouveau – das macht diese Antiquitäten so besonders

Wenn wir von antiken Lampen sprechen, reden wir von vergleichsweise jungen Antiquitäten. Erst 1879 entwickelte Thomas Alva Edison einen Glühbirnen-Prototyp, der ab etwa 1890 mit Elektrizität für eine beständige Lichtquelle in einem Haushalt sorgen konnte. Dementsprechend sind antike elektrische Lampen nicht älter als maximal 130 Jahre. Das macht sie aber nicht weniger spannend oder geschichtsträchtig, denn aus der Idee der Glühbirne von 1879 entsprang nach und nach eine Vielzahl unterschiedlicher Lampen, die uns Einblicke in die verschiedensten Lebenswelten bieten. Besonders eindrucksvolle Stücke sind beispielsweise antike Leuchten des Art nouveau und antike Art déco Lampen. Auf diese möchten wir nun auch genauer eingehen.

Der Art nouveau ist in Deutschland vermutlich eher unter dem Begriff „Jugendstil“ bekannt. Er beschreibt eine Bewegung bzw. Stilrichtung, die vor allem in den Jahren zwischen 1895 und 1914 ihren Höhepunkt erlebte. Die wachsende Verbreitung elektrischen Lichts und der Beginn des Ausbaus der Versorgungsnetze für elektrische Energie fielen in dieselbe Periode. Den antiken Leuchten des Art nouveau kommt somit eine ganz besondere Bedeutung zu, denn sie waren mit die ersten Lampen, die erhältlich waren.

Der Jugendstil wandte sich gegen den rückwärtsgewandten Historismus und verstand sich zugleich als Gegenbewegung zur als seelenlos verstandenen Industrialisierung. Statt auf historisch überlieferte Formvorgaben wie im Historismus zurückzugreifen, ließen sich die Künstler und Künstlerinnen des Art nouveau von den lebendigen Formen und Linien der Natur inspirieren. Geschwungene Linien und florale Ornamente wurden kennzeichnend für Architektur, Malerei und Möbeldesign des Jugendstils. Auch Tierdarstellungen, insbesondere von Käfern, Libellen, Fischen und Pfauen, fanden ihren Einzug in das Kunsthandwerk jener Zeit. Antike Leuchten des Art nouveau, wie auch originale Tiffany Lampen, sind das beste Beispiel. Viele antike Leuchten des Art nouveau sind daher von Motiven aus Flora und Fauna geprägt.

 

Lampe Jugendstil

Eine Lampe aus dem Jugendstil.

 

Der Art dèco schloss sich direkt an den Jugendstil an und löste ihn ab, auch wenn er erst ab den 1960er Jahren als eine eigenständige Stilrichtung betrachtet wird. Er erlebte seine Hochzeit in den Jahren zwischen 1918 und 1940 und erhielt seinen Namen dank einer Ausstellung, die 1925 in Paris stattgefunden hatte. Ihr Titel lautete „Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes“. Die gestalterische Verbindung von Form, kostbaren Materialien, starken Farben und Sinnlichkeit galt als das Hauptmotiv der Gestaltungsarbeiten, welches seine Wurzeln bereits im Jugendstil fand. Er galt insofern politisch motiviert, als dass er die Sehnsüchte nach einer besseren Zukunft durch technischen Fortschritt nach dem Ersten Weltkrieg bediente. Der Art déco mit seinen modernen Ideen und Versprechungen war daher sehr beliebt, insbesondere unter den Privilegierten der Gesellschaft. Antike Art déco Lampen sind daher wahre Zeitzeugen jener Zeit, in der nicht nur die Elektrifizierung der Länder immer weiter und schneller voranschritt, sondern auch in der die Menschen durch neue Technologien Hoffnung schöpften. Antike Art déco Lampen sind daher voller Geschichte, obwohl sie vergleichsweise sehr junge Relikte darstellen.

 

Deckenlampe Art déco

Eine Deckenlampe des Art déco.

 

Jugendstil und Art déco Leuchten – das sind die Unterschiede

Obwohl der Art déco sein Hauptmotiv aus dem Jugendstil ableitete, besaß er andere Forminspirationen und Einflüsse. Als Vorbilder galten der Funktionalismus und das Bauhaus, einer Schule für Gestaltung. Funktional und modern war für diese Stilrichtung kennzeichnend. Gerade Linien, große, glatte Flächen und geometrische Formen prägten die Designs des Art déco. Auf ausladende Verzierungen wie die floralen Ornamente des Jugendstils wurde verzichtet, da sie als antiquiert verstanden wurden. Aus diesem Konzept gingen Möbelstücke und andere Gebrauchsgegenstände hervor, deren Design auf Simplizität, gleichzeitig aber auch auf ein außergewöhnliches, kostbares Erscheinungsbild ausgelegt war. Ungewöhnliche Farb- und Materialkombinationen waren typisch für den Art déco. So wurden beispielsweise Sitzmöbel gefertigt, deren Sitzfläche aus hochwertigem Leder bestand, die Verkleidung jedoch aus Aluminium.

Während der Jugendstil seine Inspirationen aus der Natur bezog und Alltagsgegenständen mit Motiven aus Flora und Fauna etwas Leben und Seele einhauchen wollte, wandte sich der Art déco an das Mögliche der Technologie und ihren Versprechungen. Obwohl ihre Vorlagen aus unterschiedlichen Bereichen kamen und sich ihre Designs gänzlich unterschieden, repräsentierten beide Stilrichtungen ein und denselben Wunsch: nach einem besseren alltäglichen Leben.

 

Antike Art déco Lampen und weitere Antiquitäten des frühen 20. Jahrhunderts bei Morris Antik

Lampen sind selbstverständlich nicht die einzigen eindrucksvollen Zeitzeugen des frühen 20. Jahrhunderts. Antike Art déco Lampen und antike Jugendstil Leuchten sind nur besonders interessant, weil sie in der Zeit der Elektrifizierung der Länder entstanden sind. Weitere eindrucksvolle Antiquitäten des frühen 20. Jahrhunderts sind neben den erhaltenen Möbelstücken jener Zeit die gefertigten Kunststücke.

Besonders interessant sind beispielsweise Plastiken des Art déco. Viele Motive der Antiquitäten des frühen 20. Jahrhunderts zeigen Symbole für das neue Selbstverständnis der Frau, die sich nun als selbstbewusst und verführerisch verstand. Während das Tänzerinnenmotiv bereits im Jugendstil gängig war, war im Art déco auch das Motiv der Sphinx äußerst beliebt, hatte sie doch einen „männermordenden“ Ruf.

Antiquitäten sind im Kontext ihrer Entstehungszeit immer besonders spannend, zeigen sie nicht nur die beeindruckenden Geschicke der Menschen vergangener Tage, sondern spiegeln auch den Zeitgeist  ihrer Epochen wieder. Stöbern Sie doch mal durch unser Angebot an Antiquitäten und lassen Sie sich begeistern. Egal ob antike Art déco Lampe oder georgianische Kommode – jede Antiquität hat Ihnen eine Geschichte zu erzählen.

 

Schlagwörter

Top Themen:

Die Bestseller:

Henry Schreibtisch klein

2410,78 Euro

incl.MwSt, zzgl.Versand

Der Morris Antiques Blog

Der Morris Antiques Blog hält Sie auf dem Laufenden, wenn es um englische Möbel, Antiquitäten und Chesterfield Möbel geht. Lesen Sie wöchentlich interessante Artikel rund ums Thema Einrichten im englischen Stil. Verschiedene Epochen haben den englischen Einrichtungsstil über Jahrhunderte geprägt. Prachtvolle und elegante Möbel, wie der Sekretär, der praktische Butler's Tray oder das vielseitige Bookcase, sind das Ergebnis eines vom Adel geprägten Empires. Im Morris-Blog stellen wir Ihnen viele Möbel vor, ergänzen geschichtlichen Hintergrund und verraten, was typisch britisch ist.

"My home is my Castle", pflegt der Engländer zu sagen. Kreieren auch Sie sich Ihr eigenes Castle und erfahren Sie alles zur Wohnkultur auf den britischen Inseln. Der Morris Antiques Blog ist ein absolutes Muss, wenn es um made in Britain geht. Das Schöne daran, zum Blog gehört unser Morris Antiques Shop, wo Sie alles direkt ordern können, sollte Ihr Herz für eines der schönen Möbel höher schlagen. Gerne können Sie auch ganz unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.